Jahreshauptversammlung

Zur ersten Jahreshauptversammlung traf sich der Wettringer Karateverein im Hotel zur Post.

Der Vorsitzende Christian Krämer begrüßte die zahlreichen Mitglieder.

Nach dem Bericht der Kassenprüfer wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Anschließend schilderte Krämer die aktuelle Situation des Vereins. Die Ausbauarbeiten der neuen Örtlichkeiten an der Händelstraße wurden mit viel persönlichem Engagement der Mitglieder durchgeführt. Ohne die Hilfe von Sponsoren hätten einige Anschaffungen nicht getätigt werden können. Es werden noch immer finanzielle Mittel zur Anschaffung weiterer Einrichtungsgegenstände benötigt.

Sportlich läuft es sehr erfolgreich für den Verein. Seid der Neugründung ist die Mitgliederzahl stetig gewachsen. In verschiedenen Alterskategorien bietet der Verein zahlreiche Trainingsmöglichkeiten. Ein aktueller Trainingsplan ist auf der Homepage des Vereins veröffentlicht.

Krämer betonte noch einmal, dass jeder, der Interesse an Karate hat, an der Händelstraße an einem unverbindlichen Probetraining teilnehmen kann.

In diesem Jahr ist der Word Cup in Rumänien der Saisonhöhepunkt, auf den sich zahlreiche Sportlerinnen und Sportler bereits jetzt intensiv vorbereiten.

Deutscher Vizemeistertitel für Sandra Wiegers

In den hohen Norden nach Neumünster zog es Sandra Wiegers vom Chikai Karate-Do Wettringen zur Deutschen Meisterschaft der Leistungsklasse mit 506 Startern aus 154 Vereinen. Hier trat sie zunächst im Einzel in der Klasse -68 kg in einem stark besetzten Teilnehmerfeld an. In ihrem Pool unterlag sie knapp der späteren deutschen Meisterin Madeleine Schröter, so blieb der Weg in der Trostrunde offen. Hier gelang es ihr einen achtbaren siebten Platz zu erreichen.

Am Sonntag stand dann der Start für die Kampfgemeinschaft Nordrhein-Westfalen an. Hier zeigte Sandra ihr ganzes Können und das Team schlug in der Vorrunde sogar den amtierenden deutschen Meister Ravensburg. Das Trio zog in das Finale ein. Der Gegner dort lautete nicht anders der USC Duisburg, die man bei den Landesmeisterschaften noch bezwingen konnte. Das Finale gestaltete sich spannend, doch hatten diesmal die Duisburger Karateka um die deutsche Einzelmeisterin Jana Bitsch die Nase vorne und sicherten sich den ersten Platz.

 

Für Sandra Wiegers stellt der Erfolg des deutschen Vizemeistertitels mit dem Team einen weiteren großen Schritt in der Leistungsklasse dar und der World Cup 2017 in Rumänien wirft als Saisonhöhepunkt im September bereits seine Schatten voraus. Auch Heimtrainer Christian Krämer zeigte sich hochzufrieden mit seiner Athletin und erreichte selbst als Landestrainer NRW mit dem Kader im Bundesländerranking den ersten Platz.

Wettringer Karatesportler bestehen Meistergrad

Nach monatelanger, intensiver Vorbereitung, verbunden mit viel Schweiß und Mühe, war der große Tag für sechs Wettringer Karateka des Chikai Karate Do endlich herangerückt. Das Ziel dieser aufwendigen Vorbereitung war der Schwarzgurt.. Nach Witten führte der Weg, um vor dem Prüfungsausschuss unter der Leitung von Hanshi Fritz Nöpel 10. Dan,  Christian Krämer 6.Dan und Simo Tolo 5. Dan die Prüfung abzulegen. Mit Bravour legten alle Wettringer Teilnehmer in den geforderten Disziplinen Grundschule, Kata mit Bunkai, und ausführlichen Partnerformen in Nage, Kumite Ura und Selbstverteidigung ihre Prüfung ab. Hanshi Fritz Nöpel zeigte sich sichtlich beeindruckt vom hohen Ausbildungsstand des Wettringer Dojos und verkündete, dass alle ihre Prüfung bestanden haben. Es gilt herauszuheben, dass mit Christian Schophuis und Ralf Flege erstmals Karateka aus der Über 30 Gruppe, die vor gut sieben Jahren ins Leben gerufen wurde, den ersten Dan erreichen konnten. Bemerkenswert ist, dass Wettringer Sportler aller Altersgruppen, sowohl aus dem Breitensport, als auch aus dem Leistungssport eine hervorragende Prüfung zum Schwarzgurt abgelegt haben und die technische Ausbildung, Alterstufen unabhängig, ein Spitzenniveau  im Dojo  erreicht hat und der Meistergrad für jeden Neueinsteiger egal welchen Alters ein Ziel darstellen kann. Wer Interesse an diesem tollen Sport hat, kann jederzeit zu einem Schnuppertraining vorbeischauen, egal ob Jung oder Alt.

Folgende Karateka des Dojo legten die Prüfung ab:

Alina Krämer Junior Dan

Carla Rickershenrich Junior Dan

Anna Marie Woltering 1. Dan

Christian Schophuis 1. Dan

Ralf Flege 1. Dan

Sandra Wiegers 2. Dan

Sechsmal Podium auf dem Westerwald Cup

Mit insgesamt fünf Startern machte sich der Chikai Karate.Do Wettringen auf den langen Weg zum renommierten Westerwald Cup nach Puderbach. 900 Starter aus vielen Nachbarländern sorgten dafür, dass ein starkes Teilnehmerfeld vorhanden war und von allen Teilnehmern das Äußerste abverlangt würde. Sandra Wiegers startete gleich in drei Kategorien. Leistungsklasse unter 68 kg, U21 unter 68 Kg und die offene Leistungsklasse. Ein Mammutprogramm an diesem Tag, dass Sandra zu absolvieren hatte. In der Leistungsklasse bis 68 kg sprang Platz 3 auf dem Podium heraus, in der offenen Klasse ebenfalls ein noch beachtenswerterer dritter Platz und die Krönung sollte in der U21 Kategorie folgen. Hier zog sie in das Finale ein und ließ im Anschluss nichts mehr anbrennen. Der Sieg auf dem Westerwald Cup war Sandra nicht zu nehmen.

Einen ebenfalls sehr starken Eindruck hinterließ Alina Krämer, die mit viel Pech den Einzug in das Finale knapp verpasste und sich im kleinen Finale durch einen sehr guten Kampf in der U16 -47kg den Bronze Platz sicherte.

Auch die weiteren Ergebnisse der drei weiteren Wettringer Starter ließen nicht zu wünschen übrig und zeigen den sehr guten Ausbildungsstand im Wettringer Dojo vor den großen Meisterschaften im weiteren Jahresverlauf nachweislich:

 

Aleks Miloserdni 2. Platz U16 – 52 kg, Jana Hüser 3. Platz U14 Team NRW und 5. Platz U 14 – 49 kg Einzel, Julia Wiegers 5. Platz U 14 – 43 kg

Mit insgesamt sechs Podiumsplätzen eine gelungene Reise in den Westerwald zog Trainer Christian Krämer das Resumee nach einem langen Wettkampftag.