Erste erfolgreiche Gürtelprüfung 2019

In der ersten Prüfung des Jahres stellten sich die Wettringer Karateka der Prüfung zum nächsthöheren Gürtelgrad. Durch die intensive Vorarbeit der verantwortlichen Trainer und des ganzen Betreuerteams absolvierten alle Prüflinge ihr Programm erfolgreich. Die Prüfer Stefan Wiegers und Daniel Brebaum waren mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden, so dass alle 18 Schüler mit einer neuen Gürtelfarbe nach Hause gehen konnten.

Zur bestandenen Prüfung gratuliert der Verein allen Prüflingen:

Henri Hölscher, Artur Hülsmann, Janne Kloos, Jonas Körner, Mika Lenz, Julian Maack, Hanno Lerche, Jannick Jonas Bänsch, Enno Reeke, Simon Schophuis, Noel Teupe, Ralph Sandfuchs, Ali Erkan Tokgöz, Kian Tomahogh, Samuel Huck, Benjamin Brebaum, Svenja Reifferscheid, Nele Kloos.

Die nächste Gürtelprüfung findet vor den Sommerferien statt

32 Karateka mit neuer Gürtelfarbe

Bei der letzten Prüfung vor den Sommerferien stellten sich eine große Anzahl Wettringer Karateka der Prüfung zum nächsthöheren Gürtelgrad. Durch die intensive Vorarbeit der verantwortlichen Trainer und des Trainerteams absolvierten alle Prüflinge ihr Programm erfolgreich. Am frühen Sonntag Vormittag konnten alle Sportlerinnen und Sportler erfolgreich zeigen, das sie sich gut auf diesen Tag vorbereitet hatten. Mit Stolz konnten alle ihre Urkunden im Empfang nehmen. Die Prüfer Stefan Wiegers und Christian Krämer waren mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden, so dass alle 31 Schüler mit einer neuen Gürtelfarbe nach Hause gehen konnten.
Die erfolgreichen Karateka sind im Folgenden:

Jannes Burh, Christina Christ, Leon Mohnberg, Lukas Rehr
Admir Jahaj, Elisabeth Löckner, Julia Löckner, Anna Lukaschewski, Fred Lukaschewski, Sophie Zeidler, Angelika Hüwe
Leonie Biefang, Tim Biefang, Tom Gerling, Luc Richter, Jakob Schelletter, David Schulze-Bilk, Kian Tomahogh, Pepe Tschersich, Luca Wellkamp, Ben Winnemöller
Jack Böwering, Benjamin Brebaum, Lina Höffer
Max Wehlage, Robin Bianco, Nico Reinecke
Lara Hüser, Rebecca Valenbreder
Ingo Biefang, Jörg Brünen, Carsten Rickershenrich

Zur bestanden Prüfung gratuliert der Verein allen stolzen Sportlerinnen und Sportlern.

Erfolgreiche erste Gürtelprüfung in 2018

In der ersten Prüfung des Jahres stellten sich die Wettringer Karateka der Prüfung zum nächsthöheren Gürtelgrad. Durch die intensive Vorarbeit der verantwortlichen Trainer und des ganzen Betreuerteams absolvierten alle Prüflinge ihr Programm erfolgreich. Die Prüfer Ute Rauße und Danyel Rohling waren mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden, so dass alle 13 Schüler mit einer neuen Gürtelfarbe nach Hause gehen konnten.

Zur bestandenen Prüfung gratuliert der Verein allen Prüflingen.

  1. Kyu (Weiß-Gelb-Gurt): Jonathan Schelletter, Zoe Wessel, Enno Reeke, Jannik Bänsch, Tobias Bänsch, Simon Schophuis
  2. Kyu (Gelbgurt): Erik Löcken, Till Buhr, Chiara Krümpel, Artin Khezri

Gelb-Orange Gurt: Elias Sommer, Max Witte

  1. Kyu (Grüngurt): Svenja Reifferscheid

Die nächste Gürtelprüfung findet vor den Sommerferien statt, alle weiteren Termine unter www.karate-wettringen.de.

Erfolgreiche Gürtelprüfung für 54 Wettringer Karateka

Bei der letzten Prüfung im Jahr 2017 stellten sich eine große Anzahl Wettringer Karateka der Prüfung zum nächsthöheren Gürtelgrad. Durch die intensive Vorarbeit der verantwortlichen Trainer und des Trainerteams absolvierten alle Prüflinge ihr Programm erfolgreich. In drei Stunden zeigten alle, das sie sich gut auf diesen Tag vorbereitet hatten. Mit Stolz konnten alle ihre Urkunden im Empfang nehmen. Die Prüfer Alessandro Buzzeto und Christian Krämer waren mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden, so dass alle 54 Schüler mit einer neuen Gürtelfarbe nach Hause gehen konnten

9. Kyu             12 Karateka

8. Kyu             10 Karateka

7. Kyu             9 Karateka

6. Kyu             3 Karateka

5. Kyu             2 Karateka

4. Kyu             1 Karateka

2. Kyu             2 Karateka

1. Kyu             2 Karateka

 13 Karateka absolvierten eine Kyu-Zwischenprüfung.

Zur bestandenen Prüfung gratuliert der Verein allen Prüflingen.

Wettringer Karatesportler bestehen Meistergrad

Nach monatelanger, intensiver Vorbereitung, verbunden mit viel Schweiß und Mühe, war der große Tag für sechs Wettringer Karateka des Chikai Karate Do endlich herangerückt. Das Ziel dieser aufwendigen Vorbereitung war der Schwarzgurt.. Nach Witten führte der Weg, um vor dem Prüfungsausschuss unter der Leitung von Hanshi Fritz Nöpel 10. Dan,  Christian Krämer 6.Dan und Simo Tolo 5. Dan die Prüfung abzulegen. Mit Bravour legten alle Wettringer Teilnehmer in den geforderten Disziplinen Grundschule, Kata mit Bunkai, und ausführlichen Partnerformen in Nage, Kumite Ura und Selbstverteidigung ihre Prüfung ab. Hanshi Fritz Nöpel zeigte sich sichtlich beeindruckt vom hohen Ausbildungsstand des Wettringer Dojos und verkündete, dass alle ihre Prüfung bestanden haben. Es gilt herauszuheben, dass mit Christian Schophuis und Ralf Flege erstmals Karateka aus der Über 30 Gruppe, die vor gut sieben Jahren ins Leben gerufen wurde, den ersten Dan erreichen konnten. Bemerkenswert ist, dass Wettringer Sportler aller Altersgruppen, sowohl aus dem Breitensport, als auch aus dem Leistungssport eine hervorragende Prüfung zum Schwarzgurt abgelegt haben und die technische Ausbildung, Alterstufen unabhängig, ein Spitzenniveau  im Dojo  erreicht hat und der Meistergrad für jeden Neueinsteiger egal welchen Alters ein Ziel darstellen kann. Wer Interesse an diesem tollen Sport hat, kann jederzeit zu einem Schnuppertraining vorbeischauen, egal ob Jung oder Alt.

Folgende Karateka des Dojo legten die Prüfung ab:

Alina Krämer Junior Dan

Carla Rickershenrich Junior Dan

Anna Marie Woltering 1. Dan

Christian Schophuis 1. Dan

Ralf Flege 1. Dan

Sandra Wiegers 2. Dan

Gürtelprüfung

Zur ersten Prüfung im neuen Dojo fanden sich am vergangen Sonntag zahlreiche Karatesportler ein.

Alle Teilnehmer zeigten sich sehr gut vorbereitet und absolvierten eine souveräne Prüfung. Die Prüfer Christian Krämer und Danyel Rohling zeigten sich mit den Leistungen sehr zufrieden, so dass alle 17 Schüler mit einer neuen Gürtelfarbe nach Hause gingen.14713800_1438568549491032_6107001162210981866_n

Zur bestandenen Prüfung gratuliert der Verein allen Prüflingen:

  1. Kyu (Weiß-Gelb-Gurt): Anna Lukaschewski, Fred Lukaschewski, Lana Pohl, Admir Jahai, Sophie Zeidler
  1. Kyu (Gelbgurt): Benjamin Brebaum, Lina Höffer, Marian Wortmann, Svenja Reifenscheid, Elyas Jafari
  1. Kyu (Gelb-Orange-Gurt): Mica Haarmann
  1. Kyu (Grüngurt): Rebecca Valenbreder, Sophia Giesel, Lara Hüser
  1. Kyu (Grün-Blau-Gurt): Emilia Schulz
  1. Kyu (1. Blaugurt): Jill Bergjan
  1. Kyu (3. Braungurt): Rüdiger Schulzimg_0489n

In diesem Rahmen wurden auch die erfolgreichen Sportler geehrt, die beim Europa-Cup in Steyr/Österreich hervorragende Platzierungen mit nach Hause gebracht haben. Anfang September absolvierte Dojoleiter Christian Krämer die Prüfung zum 6. Dan. Hierfür erhielt er von allen Sportlern ebenfalls noch eine persönliche Anerkennung.

 

img-20161023-wa0014

6. Dan für Christian Krämer

Im Rahmen des DKV-Tages in Magdeburg bestand Christian Krämer vom Chikai Karate-Do Wettringen die Prüfung zum 6. Dan. Die Prüfung zu dieser hohen Graduierung legte er zusammen mit seinem langjährigen Trainingspartner Ludger Niemann, Sportdirektor des KDNW, ab.14242475_935151336595036_8701732542111458774_o
Die Prüfung in Magdeburg wurde von einer Kommission aus drei hochrangigen Dan-Trägern abgenommen: Fritz Nöpel (10. Dan), Ulrich Heckhuis (8. Dan) und Prof. Dr. Franz Diemand (7. Dan). Diese waren durchweg zufrieden mit der gezeigten Leistung und sehr beeindruckt vom Können und Wissen der beiden Karatekas. Beide bestanden die Prüfung zum 6. Dan souverän.
Eine herausragende Leistung, denn für eine solche Prüfung muss hart gearbeitet werden. Die letzte Dan-Prüfung absolvierte Krämer vor 13 Jahren. Dies zeigt den Aufwand, der für eine solche Prüfung aufgewendet werden muss.
Denn beim Karate geht es um mehr als körperliche Fitness und Kampfkunst: Es geht darum, Stillstand zu vermeiden und permanent an sich zu arbeiten. „Wir suchen den inneren Kampf, nicht den äußeren. Den wollen wir vermeiden“, erklärt er. Nicht umsonst heißt Karate-do übersetzt: der Weg der leeren Hand. Höflichkeit und Respekt voreinander, nicht nur auf der Matte, sind wesentlicher Bestandteil des Sports.
Je höher die Graduierung, umso wichtiger wird auch die geistige Reife, weshalb sich die Wartezeiten zwischen den einzelnen Graduierungsstufen vergrößern.14265086_647480985415092_5324083249372451743_n
Die Karatekas von Chikai Karate-Do sind sehr stolz auf ihren Sensei. Unter dem Aspekt, dass Christian Krämer Anfang 2016 zum Landestrainer des Karate-Dachverbandes NRW berufen wurde, zudem seit März als Teamtrainer des nationalen deutschen Karateteams in der Stilrichtung Goju-Ryu fungiert und derzeit in Wettringen sein eigenes Dojo gründet, eine beachtliche Leistung.14249829_935151119928391_3487670841487339938_o
Ein herzlicher Glückwunsch geht auch an Sportdirektor Ludger Niemann.

Chikai Cup

Alljährlich richtet die Karateabteilung für die jüngsten Kämpfer den Chikai-Cup ein internes Turnier aus. Hier können schon die Kleinsten in den Turniersport reinschnuppern und vor heimischer Kulisse zeigen, was sie im wöchentlichen Training gelernt haben. Kinder bis 12 Jahren stellten sich den drei Disziplinen Kata, Kumite und Kumite am Ball. Aus diesen Disziplinen wurde zum Schluss der Gesamtsieger ermittelt.

IMG_7362

Familienangehörige und Freunde waren vor Ort, um die jungen Kämpfer anzufeuern. Spannend wurde es bei den Einzelbegegnungen, denn jeder wollte einen der begehrten Pokale mit nach Hause nehmen. Gesamtsiegerin in der Unterstufe war Svenja Reiffenscheid, in der Mittelstufe hatte Lara Hüser die Nase vorn und ging als Gesamtsiegerin ganz oben aufs Treppchen. Dennis Holthenrich sicherte sich den Gesamtsieg in der Oberstufe.

IMG_7371

Die Trainer waren von ihren Schützlingen begeistert und freuten sich über den großen Kampfgeist und die Leistungen der Kinder. Die Kindergruppe wächst von Jahr zu Jahr stetig und ist das Aushängeschild für die Zukunft der Abteilung. Im Anschluss an das Turnier feierte die Abteilung dann noch gemütlich ihr Sommerfest.

IMG_7512

 

erfolgreiche Gürtelprüfung

Am heutigen Sonntag stellten sich viele Wettringer Karateka der Prüfung zum nächsthöheren Gürtelgrad. Durch die intensive Vorarbeit der verantwortlichen Trainer und des Trainerteams absolvierten alle Prüflinge ihr Programm erfolgreich. Die Prüfer Ute Rausse und Danyel Rohling waren mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden, so dass alle 17 Schüler mit einer neuen Gürtelfarbe nach Hause gehen konnten.
Zur bestandenen Prüfung gratuliert die Abteilung allen Prüflingen.
 IMG_6232be
Prüflinge:
9. Kyu (Weiß-gelb-Gurt): Benjamin Brebaum, Marian Wortmann, Samuel Huck, Michel Rummeling
8. Kyu (Gelbgurt): Luca Rothensee
7. Kyu (Orangegurt): Rebecca Valenbreder, Aaron Rohling
7. Kyu (Orange-Grün-Gurt): Justin Hüwe, Joona Krämer, Junus Haarmann
6. Kyu (Grüngurt): Mona Giesel, Luna Marie Büscher, Jonas Beckwilm, Nele Kloos
3. Kyu (1. Braungurt): Piotr Lisek
1. Kyu (3. Braungurt): Ralf Flege, Christian Schophuis

Prüfung zum 3. Dan bestanden

Ein besonderer Tag liegt hinter Dojo-Leiterin Ute Rausse und Karateka Stefan Wiegers vom Chikai-Karate-Do Wettringen. Sie traten am letzten Samstag ihre Prüfung in St. Arnold zum 3. Dan (schwarzer Gürtel) an und demonstrierten ihr Können. Viele Wettringer Karatekas begleiteten Ute und Stefan zur Prüfung. Die sehr intensive Vorbereitung, die sie in der vorangegangenen Zeit mit ihren Trainingspartnern und Trainern absolviert hatten, trug letztendlich Früchte. Vor dem hochkarätigen Prüfergremium, bestehend aus Fritz Nöpel (9. Dan), Ulrich Heckuis (8. Dan) und Klaus Fingerle (7. Dan), absolvierten insgesamt 18 Prüflinge ein mehrstündiges und umfangreiches Prüfungsprogramm.
Schwerpunkte der Prüfung waren das Kihon (Basis von Schlag- und Tritttechniken), das Kumite (Kampf zweier und mehrerer Gegner), die Kata (festgelegte Abfolge von Techniken) und die Selbstverteidigung gegen unbewaffnete Gegner.
Die Prüfungsanforderungen waren sowohl in körperlicher als auch mentaler Hinsicht sehr hoch: ein hohes technisches Karate-Niveau, gute körperliche Voraussetzungen und absolute Körperbeherrschung sind unverzichtbare Voraussetzungen für ein Bestehen der Prüfung.
Ute und Stefan absolvierten ihre praktischen Aufgaben sehr souverän. Nach rund drei Stunden war die Prüfung beendet. Fritz Nöpel, mit dem 9. Dan höchstgraduierter Goju-Ryu Karateka im Deutschen Karateverband, zeigte sich als Vorsitzender der Prüfungskommission mit den Leistungen der Prüflinge sehr zufrieden. Er überreichte den Prüflingen ihre Urkunden.IMG_2138
(von links Fritz Nöpel, Klaus Fingerle, Ute Rausse, Stefan Wiegers)
Für die Wettringer Karateabteilung bedeutet dies einen weiteren Garant zur Sicherstellung des hochwertigen Ausbildungsniveaus seiner Karateka.
Nach dem offiziellen Teil wurde abends bei einer kleinen Weihnachtsfeier dieser Erfolg gebührend gefeiert.