RED DRAGON CAMP 2015

 

Karate als Gemeinschaft verbunden mit Spaß, Spiel und Bewegung gemeinsam zu erleben, war das Ziel des ersten Dragon Camp als Zeltlager über zwei Tage zu Pfingsten. Ausgerichtet vom Chikai Karate Do Wettringen fanden sich 75 Kinder aus 8 Vereinen mit ihren Betreuern auf dem Zeltplatz an der Albert Schweizer Schule ein.  Schnell waren die Zelte aufgebaut und die Lehrgangsleiter Ludger Niemann und Christian Krämer, beide 5. Dan und 20 Jahre gemeinsame Trainingspartner,  konnten mit ihrem ausgefeilten Trainingsprogramm starten.

IMG_0300.JPG

Aufgeteilt in drei Gruppen, wurden die Kinder bunt gemischt und in den ersten Kursen über Grundlagen der Karatetechniken bis hin zu ausgefeilten Kumitekombinationen begleitet. Mit wechselnden Partner zu üben, sich kennen zu lernen, mit Respekt dem Gegenüber zu begegnen und neue Facetten zu entdecken, waren Aspekte, die die Karateka herausnehmen konnten.

IMG_2460 (Andere)

Im Anschluss wurden viele verschieden Katas mit ihren Techniken gemeinsam erarbeitet, was bedeutet diese Technikkombination der Kata, wie sieht es aus und was passiert, wenn ich diese Katatechnik mit dem Partner gemeinsam ausführe. Für die Karateka erschlossen sich aus den virtuellen Bewegungsmustern der Ursprungskata, reale Praktiken die sich dahinter verbergen und erschließen lassen. Die Trainer waren beeindruckt, wie begeistert die Kinder diese Einheiten absolvierten und das Training verinnerlichten.

IMG_2519 (Andere)

Nach gutem Training musste natürlich für das leibliche Wohl gesorgt werden. In gemütlicher Runde wurde gegrillt und der große Hunger gestillt.

DSC_0057 (Small)

Das große Gelände der Schule mit viel Platz lud noch zum ausgiebigen Toben ein und die Kinder der Vereine mischten sich wild durcheinander bei Ball- und Fangspielen. Als die Sonne sich gesenkt hatte, lud zum Abschluss noch eine Feuerschale zum gemütlichen Beisammensein und Stockbrot backen ein, das nach der Anstrengung des Tages für die letzte Stärkung vor der Nachtruhe sorgte.

DSC_0091 (Small)

Nach ruhigem Schlaf, ging es nach gutem Frühstück frisch gestärkt mit dem Programm weiter. Highlight an diesem Morgen wurde die Parcoursspiele, die viel Geschicklichkeit, Koordinationsfähigkeiten und Mannschaftsgeist von den Kindern forderten. Begeistert stellten sich die Karateka den Herausforderungen, entwickelten in der eigentlichen Individualsportart Teamgeist, der alle bis aufs letzte motivierte.

IMG_2546 (Andere)

 

Am frühen Nachmittag war dann das Programm beendet und es hieß Abschied nehmen, schnell wurden noch viele Kontakte ausgetauscht und erste Freundschaften begründet und alle Kinder waren einhellig der Meinung, nächstes Jahr bin ich wieder dabei. Dem Fazit schlossen sich auch die beiden Trainer Ludger und Christian an, es hat uns riesigen Spaß gemacht, mit den Kindern zu arbeiten und die gesetzten Ziele wurden voll und ganz erreicht. Auch die mitgereisten Betreuer freuten sich darüber Dojo übergreifende Kontakte neu geknüpft und vertieft zu haben und lobten die hervorragenden Organisation durch die zahlreichen Helfer des Wettringer Dojos, die für einen perfekten Ablauf und das tolle Erlebniss  Dragon Camp 2015 gesorgt hatten. Das nächste Dragon Camp 2016 darf kommen.

Deutsche Meisterschaften Leistungsklasse

Über 500 Karateka aus mehr als 150 Vereinen trafen sich am 25. und 26. April 2015 in Aschaffenburg/Bayern und kämpften in insgesamt 16 Kategorien um den Titel des Deutschen Meisters der Leistungsklasse. Als einzige Starterin reiste aus Wettringen Sandra Wiegers mit ihrem Trainer Christian Krämer an.
Am Samstag startete Sandra im Kumite Einzel -68 kg. Sie startete in einem sehr stark besetzten Pool und konnte den ersten Kampf noch klar mit 3:0 für sich entscheiden. In der zweiten Runde musste Sandra sich leider knapp mit 0:1 geschlagen geben und schied trotz ihrer souveränen Leistung somit für die restlichen Einzelwettkämpfe aus.10419613_1053702524644305_2583016283681991051_n
Am Sonntag startete Sandra mit dem Team der Damen und hatte gleich in der ersten Runde ein schweres Los gegen Brandenburg, da drei der Kämpferinnen Finalistinnen am Vorabend in den Einzel-Kämpfen waren. Sandra kämpfte unentschieden. Ihre Teamkollegin Kerstin Serowy (Karate Dojo Mushin Halle) führte gegen ihre Gegnerin mit 2:0, als sie durch einen Treffer schwer verletzt wurde. Die Gegnerin wurde disqualifiziert und der Kampf somit mit 8:0 gewertet. Als dritte Kämpferin im Bunde sicherte Finja Wehmeyer (Karate Dojo Mushin Halle) dann das Weiterkommen des Teams. In Runde zwei verloren sie leider gegen den späteren Vizemeister aus Ravensburg. In der Trostrunde siegte Sandra wiederum gegen Waltershausen und Finja erkämpfte ein Unentschieden. Kerstin konnte aufgrund ihrer Verletzung nicht mehr antreten, daher kämpfte Denise Rottewert (TUS St. Arnold) für die Kampfgemeinschaft Westfalen. Leider verlor sie ihren Kampf, somit blieb am Ende nur Platz 7.
Die Wettringer Athleten haben jetzt eine kleine Verschnaufpause, bevor es am 30.05. bei den Landesmeisterschaften für Jugend und Junioren in Kempen weitergeht.