Do Widzenia (polnisch „auf Wiedersehen”)

Zu einem berührenden Abschied traf sich die Karate-Gruppe zum Abschluss der Saison an der Sporthalle Wettringen. Verabschiedet wurde der 57-jährige Piotr Lisek, der seit Anfang 2012 zur Karateabteilung gehörte. Er verlässt Wettringen aus familiären Gründen, um in seine Heimat Polen zurückzukehren.IMG_5367
Piotr trainierte dienstags in der Breitsportgruppe und hatte die Karateabteilung als seine Ersatzfamilie in Wettringen auserkoren. Durch seine Aktivität bei der Karateabteilung war er sehr gut integriert und das Gefühl der Zugehörigkeit ließ nicht lange auf sich warten.  Er war sehr dankbar über die Freundschaft, die ihm in Wettringen entgegen gebracht wurde. In einer kleinen Feierstunde wurde ihm ein großes Abschiedsfoto und eine Karate-Tasse überreicht, über der er sich sichtlich freute. Hier gab es viele feuchte Augen und es floss auch die ein oder andere Träne der Rührung. Vielleicht ist es kein Abschied für immer – die Karateabteilung hofft es sehr.

Fahrradtour

Am Samstagnachmittag trafen sich die Funktionsträger der Wettringer Karateabteilung zu einer Fahrradtour mit Besichtigung der Kreisleitstelle in Rheine.

DSC_0042

 

In Rheine angekommen wurde die Gruppe gleich vom leitenden Schichtführer Ewald Paßlick in Empfang genommen. Er gab einen Überblick auf beachtliche Zahlen. Denn die Leitstelle ist eine einheitliche Meldezentrale für alle Einsätze des Rettungsdienstes, der Feuerwehren und des Katastrophenschutzes im Kreis Steinfurt. Anschließend gab es noch eine kurze Führung durch die Räumlichkeiten und eine Stippvisite beim Rettungshubschrauber Christoph Europa 2, der zufällig gerade keinen Einsatz hatte.

Danach ließ man den Abend gemütlich mit einem Grillfest ausklingen.